FAQ's
Warum biete ich Rückbildung als Selbstzahlerkurs an?

In unserer Region sind Plätze in Rückbildungskursen die von Hebammen angeboten werden, leider Mangelware. Das hat verschiedene Gründe. Dir steht es jedoch frei, auch einen Kurs zu besuchen, der von einer Physiotherapeutin geleitet wird. Physiotherapeuten sind Experten auf dem Gebiet, wenn es darum geht, den Körper dahingehend zu unterstützen, wieder zu "alter Form" zurückzufinden, ihn in der Wundheilung zu untestützen und physiologische Körperfunktionen wiederherzustellen.

Leider ist es in Baden-Württemberg nicht üblich, dass die von Physiotherapeutinnen angebotenen Rückbildungskurse als Kassenleistung übernommen werden. Du musst also leider selbst in die Tasche greifen, um deinem Körper etwas Gutes zu tun. Ich hoffe, das hält dich nicht davon ab. Frage doch einfach trotzdem einmal bei deiner Krankenkasse nach, ob sie dich unterstützt:

Der von mir angebotene Kurs ist nach §20 SGBV als Präventionskurs zertifiziert und kann von deiner Krankenkasse bis zu 80% oder mehr erstattet werden.

Ich möchte damit helfen, eine Versorgungslücke zu schließen, da es einfach zu viele Frauen gibt, die sich mit der Tatsache abfinden, keinen Platz gefunden zu haben und sich dann in Eigenregie Übungen suchen um ihre Beckebodenschwäche oder Rektusdiastase "wegzutrainieren". Leider ist es schwer, hier gute Anbieter als Laie herauszufiltern. Und die Gefahr, etwas falsch oder zu viel zu machen, wenn man nicht individuell angeleitet wird, ist leider sehr groß. Lerne bei mir im Kurs mit qualifizierter Anleitung, was für dich richtig und wichtig ist.

Warum ist Rückbildung so wichtig?

Dein Körper hat die letzen Wochen und Monate wundervolles vollbracht! Beckenboden und Bauchmuskeln, sowie dein ganzer Halteapparat haben über die Schwangerschaft tolle Arbeit geleistet. Sie mussten Platz machen für dein Baby; haben geholfen, über viele Wochen ein Mehrgewicht zu tragen und haben schließlich - auf welchem Weg auch immer -  geholfen, dein Baby in die Welt zu entlassen.

 

Am Anfang dreht sich nun vieles um das neue Leben - zurecht. Aber auch Dein Körper hat jetzt ganz besondere Anerkennung verdient. Zeige deinem Körper deine Dankbarkeit, indem du ihm jetzt in der Rückbildungszeit mit dem richtigen Maß an Entspannung, Regeneration und aktiven Übungen wieder dazu verhilfst, seine Mitte zu finden. Leider wissen immer noch viele Frauen nicht, dass sich der Körper nicht selbstverständlich regeneriert - er braucht dein Zutun. Damit kannst du langfristig körperliche Schädigungen vermeiden. Viele Frauen, die die sehr "verletzliche" Zeit der Rückbildung nicht Ernst nehmen, haben später schwerwiegende Probleme: Organsenkungen, Inkontinenz, chronische Rückenschmerzen oder Schmerzen beim Geschlechtsverkehr - um nur einige zu nennen - stellen für viele Frauen eine enorme Einschränkung der Lebensqualität dar. Dabei spielt es keine Rolle, ob du vor der Schwangerschaft sportlich, gemütlich, schlank oder übergewichtig warst. Jede Frau hat mit den gleichen körperlichen und hormonellen Veränderungen zu tun und sollte sich nicht darauf verlassen, "dass die Natur das schon regelt"...

 

Wie lange dauert eigentlich Rückbildung?

 

Phase 1: Das Frühwochenbett

Bis zu 6 Wochen nach der Geburt stehen Erholung und Wundheilung im Vordergrund. Lass dich von deinem Partner, Freunden oder Angehörigen unterstützen und gönne auch dir Pausen, wenn dein Baby schläft. Für deinen Beckenboden könntest du jetzt mit leichten Spannungsübungen anfangen, wenn du sie schon erlernt hast. In meinem Pränatalen Training hast du für diese Zeit einen Regenerationsplan bekommen. Starte jetzt damit.

Phase 2:  Das Spätwochenbett

Von der 7.-10. Woche können das Training der Beckenbodenmuskulatur

Phase 3: Rückbildungsphase

Aber auch jetzt ist deine Rückbildung noch nicht abgeschlossen. Es hängt sehr von deiner körperlichen Konstitution ab und auch davon, wie lange du dein Kind stillst. Solange du stillst, ist dein Köper noch in einem hormonellen Ausnahmezustand und erst ungefähr ein Jahr nach dem Abstillen, kann man sagen, dass die Rückbildungszeit vorbei ist. Solltest du jedoch auch danach noch das Gefühl haben, dass dein Beckenboden noch nicht wieder fit ist - bleib am Ball, es lohnt sich!

Phase 4: Ein Leben lang.

Der (Wieder-) Einstieg in einen sportlichen Alltag mit Kind. Sicher im Anspannen des Beckenbodens, und Muskelkorsetts bist du nun gerüstet um wieder in den Sport einzusteigen. Mit Jogging- oder Sprungbelastungen solltest du dennoch noch für eine ganze Weile vorsichtig sein, wenn du deinen Beckenboden nicht dauerhaft schädigen möchtest. Deine ganz individuell Rückbildungs- und Wiedereinstiegszeit hängt von vielen persönlichen Faktoren ab. Gib deinem Körper die Zeit, die er braucht und höre stets gut in dich hinein, um dich nicht zu überlasten.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für einen Rückbildungskurs?

Idealerweise kümmerst du dich früh um einen Rückbildungskurs, sodass du gleich beginnen kannst, wenn Geburtsverletzungen oder z.B. eine Naht nach Kaiserschnitt gut verheilt sind. Das ist in der Regel ca. 6-8 Wochen nach der Entbindung. Manchmal gibt es Komplikationen bei dir oder deinem Kind, die es dir nicht möglich machen, bereits im Spätwochenbett einen Rückbildungskurs zu besuchen. Dann lass dir gesagt sein, dass es auch danach nie zu spät ist anzufangen.

Wenn du bereits in der Schwangerschaft einen Kurs bei mir besucht hast, hast du einen Regenerationsplan für die erste Zeit bis zum Spätwochenbett von mir bekommen. Mit diesem Plan bist du für die ersten Wochen gerüstet und steigst im Rückbildungskurs direkt mit der Sicherheit ein, deine Körpermitte richtig anspannen zu können. Ganz individuell entscheiden wir dann im Kurs, welches Level für dich in den Einzelnen Übungen das richtige ist, ohne deinen Körper zu überlasten.

Im Anschluss an den Rückbildungskurs gibt es viele Möglichkeiten, um wieder in die sportliche Aktivität einzusteigen. Fitnessstudios, Sportvereine oder Physiotherapeuten bieten hierzu eine Vielzahl an Möglichkeiten an. Erkundige dich, was es in deiner Nähe gibt und bleibe am Ball!

Warum ist Pilates genau das richtige Training für diese Zeit?

Ich biete für die Zeit nach der Rückbildung (aber selbstverständlich auch für Nicht-Mamis) Pilateskurse an. Diese Form des Trainings vereint perfekt die Stärkung der Körpermitte, harmonisiert Körper und Geist und lässt sich ohne Trainingsgeräte auch wunderbar zu Hause im Alltag ausführen. Eine gesunde Mischung aus Kräftigung und Dehnungen, sowie das Wiedererlangen einer richtigen Atemtechnik und Körperhaltung nach der Schwangerschaft, zeichnen diese Methode aus. Alle Übungen lassen sich für jedes Niveau anpassen und auf die Bedürfnisse nach einer Entbindung zuschneiden.

Wann kann ich wieder mit dem Laufen anfangen?

 

Das ist eine der Fragen, die mir meine Patientinnen in der Beckenbodentherapie am häufigsten stellen. Leider muss ich dafür etwas weiter ausholen und bitte dich noch um ein wenig Geduld ;-)

Welcher Kurs ist der richtige für mich?

Du bist dir nicht sicher, was für dich im Moment das Richtige ist? Ich berate dich gerne, und gemeinsam finden wir den Kurs der für dich geeignet ist, um gefahrlos und ohne Frust für dich und deinen Körper zu trainieren.

Ich freue mich auf dich!